Die vielen Gründe für das Abrutschen in Hartz IV

..........wobei  man  das  kaum  als  "abrutschen"  bezeichnen  kann.  Aufgrung  der  Hungerlöhne  die  langsam  zum  Dauerzustand  werden,  stehen  sich  viele  Hartzis  mit  der  Kohle  besser,  als  wenn  sie  von  morgens  bis  abends  malochen  gehen.  Hier  wäre  das  Eingreifen  der  Politik  gefordert;  aber  die  taugen  eben  zu  nichts;  außer  zum  Lügen  und  bereichern  !  

http://www.welt.de/politik/deutschland/article112122275/Die-vielen-Gruende-fuer-das-Abrutschen-in-Hartz-IV.html

 

 

Sheggy am 19.12.12 15:19

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Timo (19.12.12 16:33)
du hast wohl nichr alle latten am zaun
da gehe ich lieber arbeiten als von hartz-IV zu leben.


Sheggy (19.12.12 18:18)
Tja, Dein Problem. Der AG wird es Dir danken, wenn er Dich mit weniger abspeisen kann, als wie die H4 bekommen. Prima, Du leistest der Ausbeuterpolitik auch noch Vorschub. So wird das nichts mit Mindestlöhnen jenseits der 10 € / h nach oben.


Timo (20.12.12 00:21)
niemand braucht mir zu danken außer mich selbst. ich habe ein beruf und verdiene sehr gut.

gemeint war nur wenn... aber wenn das wort wenn nicht verstanden wird ist es nicht mein problem.


Sheggy (20.12.12 00:48)
Ja, so herum kann man das auch sehen. Nur, bevor man arbeiten geht, sollte man sich seinen Lohn gut durchrechnen; insbesondere wenn man mit seinem Auto noch einen langen Fahrweg hat. Aber darüber brauch ich nicht nachzudenken........Ich bin froh, in der Ex DDR aufgewachsen zu sein, und bin es gewohnt, eine einfachste Lebensweise gehabt zu haben.


Timo (20.12.12 01:34)
ja, so kann man es auch sehen. :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen